Category Archives: Gefühle

STILL – Jupiter Jones

Video

So still dass jeder von uns wusste das hier ist

Für immer

Für immer und ein Leben

Und es war so still

Dass jeder von uns ahnte

Hierfür gibt’s kein Wort

Dass jemals das Gefühl beschreiben kann

So still, dass alle Uhren schwiegen

Ja die Zeit kam zum erliegen

So still und so verloren gingst du fort

So still und so verloren gingst du fort

 

Ich hab soviel gehört und doch kommts niemals bei mir an

Das ist der Grund warum ich nachts nicht schlafen kann

Wenn ich auch tausend Lieder vom vermissen schreib‘

Heißt das noch nicht dass ich versteh, warum dieses Gefühl für immer bleibt

 

.. und wo immer du auch gerade bist, du zeigst mir, dass Stille jetzt dein Freund geworden ist

Advertisements

SOUND OF SILENCE – Simon & Garfunkel

Video

Hello darkness, my old friend

I‘ve come to talk to you again

Because a vision softly creeping

Left its seed while I was sleeping

And the vision that was planted in my brain

Still remains

Within the sound of silence

 

Hallo Dunkelheit, mein alter Freund

Ich komme um wieder mit Dir zu sprechen

Weil eine Vorstellung leise kriechend

ihre Saat hinter ließ während ich schlief

Und die Vorstellung, eingepflanzt in meinem Kopf

besteht immernoch

mit dem Klang der Stille

Prinzessin ohne Papa

Standard

Als kleines Kind sprach ich meinen Namen so undeutlich aus, Du hörtest – nach meiner Benennung – sunshine raus.
Und zusammen gingen wir durch die Welt … ob singend, tanzend oder lachend.
Von Dir lernte ich viel, wie viele Fundamente Du gelegt hast, das begreif nicht mal ich, niemand eigentlich.
Englisch hast du mit mir gesprochen und gesungen, Deine Kinderlieder wurden meine, Nase an Nase haben wir uns Gute Nacht gesagt, nachdem Du mir Geschichten erzählt hattest
Einen Gute-Nacht-Song hast Du mir gedichtet und vorgesungen bis ich tief schlief
Mit Deinen Kameras bist Du mir jeden Schritt gefolgt, um nie zu vergessen, dass Du mein Papa warst und ich Deine Prinzessin

Und heute …

Heute haut keiner mehr mir englische Sätze hinterher …
Und ich erinnere mich nicht mehr, wann Du das letzte Lied gesungen hast für mich… Ich weiß nicht mal mehr, was unser letztes Gespräch war vor dem letzten Abschied… Damals wusste ich ja nicht, dass es bei diesem letzten Mal blieb…

Und Nun …

Steh ich allein da… zwar hab ich einen Prinzen, aber keinen Papa
Niemand wird diese Stelle ersetzen und ich werd wohl nur noch den Erinnerungen in meinen Gedanken schätzen können.

-Lane

So schön kaputt – SDP

Video


“Wir sind so schön kaputt, doch wir sind nicht allein

Wir sind nicht perfekt, und wolltens nie sein

Wir sind vom Leben gezeichnet”

Vom Leben gezeichnet… das kann ich von mir auch sagen… “und wir tragen sie mit Stolz, unsre Wunden und Narben” wenn ich das höre, dann muss ich daran denken… dass egal wie scheiße ich mich und mein Leben manchmal finde, ich es nie ändern würde .. weil ich glaube, dass ich so wie ich bin mit Ecken und Kanten, ich gute Dinge wahr werden lassen kann, mit dem was ich bin… und was zu meinem Leben, so wie es ist, gehört. Aber dazu fehlt mir noch die Dankbarkeit… und die Selbstliebe.. Ich habe jetzt nicht den Weitblick für das Gute, dass auf mich wartet…. Denn es fühlt sich jetzt gerade so an, als würde das Leben mich einfach zeichnen, ohne meinen Willen… aber das stimmt auch nicht..

Ich bin so schön kaputt, weil der Schmerz nicht nur Schmerz bleiben muss, sondern mich am Ende schön machen kann… Ich bin so schön kaputt, weil ich dann in manchen Momenten mich ansehe und denke, ich bin ein schöner kaputter Haufen Scherben ……. an Mosaikteilen.

Wie sehr interessiert es dich?

Standard

Sag, wie sehr interessiert es dich, wenn du fragst wie’s mir geht, wenn du sagst meld dich wann immer, egal wie spät..

Sag, wie sehr interessiert es dich was meine Geschichte ist… bist du bereit dich zu lösen aus deinem Blickfenster für mich?

Wie sehr interessiert es dich, was es für mich bedeutet zu weinen und zu denken? Dahinter zu blicken was sich an Ängsten verstecken… 

Sag, wie sehr interessiert es dich? Es ist einfach gesagt doch zeigen tun die meisten es nicht.. darum frag ich…

Wie sehr interessiert es dich?

Was willst du mir geben?

(Bis) Wohin willst du mit deiner Hilfsbereitschaft gehen?

Sag mir nicht, wenn was ist, bin ich da… am Ende merke ich sooft es nicht wahr. Darum tu es anstatt zu behaupten… denn dann glaube ich was du hast für mich… wenn es Liebe ist.

~ Lane 

NachtGedanken…

Standard

p { margin-bottom: 0.25cm; line-height: 120%; }

In der Nacht… wenn der Tag hinter einem liegt und alles anfängt zu ruhen und auf seine Weise still zu stehen… fang ich an, allein für mich nachzudenken.. das Leben, die Liebe, was war, was ist, was kommen könnte, was kommen wird, …

Ich sollte gerade an keinem anderen Ort sein, wie hier.

Kein Mensch kann mir sagen was ich zu tun habe, wo ich hin soll, … Ich bin frei.

Und jetzt gerade.. hab ich eins der wertvollsten Dinge in meiner Hand:

Zeit.

Ich fühl mich immer so als hätte ich dann Zeit, wenn alles andere ruht.. So als würde die Welt still stehen. Ich bin zwar müde, aber ich bleibe wach…

Ich habe Raum und Zeit für mich.. weil gerade in meinem Leben nichts anderes dran ist, als dass ich eine fremde Kultur kennenlerne. Und das ist mein einziger Fokus hier.

Keine Bürokratie, keine Zukunftspläne, keine Verantwortungen in Gemeinschaften die ich mir jetzt von neuem nicht selber suche, …

Ich habe Zeit. Und ich habe Raum.. um Dinge abzuschließen, sie zu verarbeiten, …

weil nichts mir gerade dazwischen funken kann.

Was ist Glück? ☘

Standard

“Glück ist was Gutes.” “Wenn man frei ist.” “Lachen.” “Wenn man Friede hat.” “Es hängt nicht vom Geld ab.” “Zu wissen, dass ich gebraucht werde.” “Menschlich sein.” “Wenn man jemanden hat, der einen liebt.” “Wenn das Herz lacht.” “Man hat nur das eine Leben und daraus muss man was machen.” “Glück ist Leben.”

Ich liebe dieses Video… Manchmal spüre ich dabei wieder..wie sehr ich Menschen eigentlich gern habe… ich liebe ihre Geschichten und Gefühle… ich bin manchmal viel zu gutgläubig, um mein Misstrauen in dieser Welt zu schüren…

Wenn man mich fragen würde… Es wäre Liebe.

Liebe ist einfach das Schönste, was man erkennen kann und bekommen kann… Wer sich geliebt fühlt und weiter liebt… ich glaube, dann gäbe es Frieden. Liebe hat Macht. Liebe hat Frieden. Liebe bringt so viel mit… so viel.. eigentlich alles was ich mir von einem Menschen wünsche… Geborgenheit, Zuwendung, Toleranz, Achtung, Wertschätzung, Hilfe, Ehrlichkeit, Offenheit, Hoffnung, Selbstwert, …… Ich glaube, man müsste sich selbst und anderen mit mehr Liebe begegnen.

Und auch wenn da mein Christ-sein wieder hochkommt… aber für mich gibt es die Nächstenliebe, die Selbstliebe, die Feindesliebe und die Gottesliebe…  Wie oft vergessen wir uns selbst zu lieben? Wie oft haben wir gedacht, wir hätten doch kurz dem einen helfen können anstatt zu lange drüber nachzudenken? Wieso zurück hassen, wenn Wertschätzung und Verständnis viel mehr gebraucht wird? Wieso nicht danach lieben und leben, dass die Liebe auch ankommt? Wäre das nicht das Menschlich-sein, dass sich vor allem jetzt gerade jeder wünscht? 

Wann hat Dich das letzte Mal etwas so bewegt, dass Dein Herz durch Dein Handeln tatsächlich etwas verändert  hat?! 

Ist das nicht ein Beweis… dass wir viel zu oft halbherzig an etwas herangehen… Ich weiß, ich bin nicht immer perfekt. Aber ich hab mir diese Frage zum ersten Mal vor einem Monat gestellt… und ich fange an etwas in meinem Herz zu verändern… Ich weiß, dass bald.. auch danach handeln will… ich hab keine Lust nur darüber gut zu reden… Wenn ich mich nicht dazu bewege, ändert sich trotzdem nichts.. Wenn ich anfange oder schon dabei, werde ichs euch erzählen.

Ich will Dich dazu ermutigen auch darüber nachzudenken. Ich glaube wir können mit unserem Leben mehr tun als  nur uns selbst zu dienen.. Warum nicht die eigene (kleine) Welt verändern? Es ist ein Beitrag zu der wahren Welt.

Ich will meinen Wert erkennen und mich selbst wertschätzen. Ich will nicht zögern, wenn ich sehe, dass man tatsächlich behilflich sein kann. Ich würde so gerne erleben, dass ich jemanden Wertschätzung entgegenbringen kann und ihn dadurch erreiche, der hasst. Ich wäre gerne ein Vorbild der Liebe…

Eine andere Welt.

Status

Ich dachte, ich erfreu mich an dem Leben, dass ich habe… aber irgendwie… Kann ich es kaum abwarten ein anderes Leben zu führen. Ich fühl mich sooft so, als wäre ich in einer anderen Welt… Eine Welt voller Gott, Vertrauen, schönen Orten, ein Wohnort in den Herzen der Menschen, ein Erlebnis nach dem anderen, ein Lachflash nach dem anderen… Ein Wunder nach dem anderen… Auf einmal kehrt der Alltag ein und ich wünschte, ich hätte einen anderen, woanders.

Aber wir sind nicht auf der Welt, um einfache Dinge durchzumachen…

Ich brauche meinen Blog gerade, um meine Gedanken, die so unsortiert sind, zu Wort bringen zu lassen…. Irgendwann werd ich hier nicht mehr immer nur meine Gedanken tippen, sondern über Gott und das Leben schreiben…

Es ist komisch… ich fühl mich so voller Leere… ich weiß nicht..bin ich glücklich? Ungeduldig? Oder doch überfordert… Ich schätze, es ist meine Sehnsucht nach der Zukunft, die ich mir wünsche… oder ich bin gerade einfach nur gefühlsduselig und melancholisch. Ich hoffe ihr kennt das…

Rainbow Veins (Owl City)

Video

Eins meiner ewig geliebten Lieder… und YouTube-Videos… Meine Lieblingsfarbe ist bunt… (und Pastellfarben…und eigentlich noch mehr) Ich hab dieses Lied vor Jaahren entdeckt und irgendwie…mag ichs immernoch… ❤

 

Cheer up and dry your damp eyes and tell me when it rains
And I’ll blend up that rainbow above you and shoot it through your veins
‘Cause your heart has a lack of colour and we should’ve known
That we’d grow up sooner or later ‘Cause we wasted all our free time alone

(Freie Übersetzung)

Kopf hoch und trockne deine feuchten Augen und sag mir wann es regnet
Und ich blende diesen Regenbogen über Dich ein und lass es durch deine Adern fließen
Denn dein Herz hat einen Mangel an Farbe und wir sollten wissen
Dass wir früher oder später heranwachsen werden, weil wir unsere Freizeit allein verschwenden

Warum vergess ich immer mich selbst….

Standard

Kennt Ihr das?

Die guten Tage… an denen man erfährt, warum das Leben so schön sein kann… dann, wenn man wieder versteht wie schön es ist und was man doch alles Schönes tun kann… wenn man wieder verträumter wird… Dann, wenn man sich denkt: Es tut gut das zu tun, was ich will, was mich jetzt, in diesem kostbaren Moment, erfüllt.

…natürlich in Berücksichtigung von dem, was getan werden sollte… aber trotzdem…

Wenn ich jetzt Lust habe, ein Poesiealbum zu basteln, so wie früher, um Freunde wieder reinschreiben zu lassen… Warum sollte ich mich davon abhalten lassen, dass es tausend “wichtigere” Dinge gibt, die man tun könnte…??? Es wird diese Dinge einfach iiiimmer geben und diese Dinge werden iiiimmer irgendwie..irgendwann dann erledigt (es sei denn man kann sich zu gar nichts wichtigem aufraffen…aber selbst dann passieren all diese wichtigen Dinge nacheinander!!)

Warum sollte ich jetzt nicht einfach Gitarre spielen, wenn mir danach ist? Oder warum sollte ich es nicht jetzt, in diesem Moment, einfach lernen…weil man das schon immer tun wollte? Warum sollte ich bis zum Wochenende warten, bis ich endlich mein Buch weiterlesen kann…?!

All diese “Ich würde jetzt gerne…” sollten am besten JETZT getan werden…. man wird sie nie am meisten genießen können, wenn man nicht JETZT damit anfängt! Ich habe von neuem erkannt… wie wichtig das ist. Ich glaube, irgendwann, wenn man sich Zeit für sich gönnt und man eigentlich viel zu viel sich für anderes/andere aufopfert…auch eine Disziplin dafür entwickelt… eine Fähigkeit des Gleichgewichts… ein Gefühl dafür, wann man genug Gutes für sich getan hat, um sich den “ach so wichtigen Dingen” wieder zu widmen… und ein Gefühl dafür, wann die Zeit ist, sich jetzt an erster Stelle, um sich und seine Welt zu kümmern.

Heute hab ich wieder gemerkt, dass ich mich selbst vergessen habe… Ich dachte, ich hätte vor Monaten das schon kapiert, dass man sich darum bemühen sollte, zu sehen, wenn man denkt… “Das bräuchte ich jetzt..das würde jetzt so schön sein, es zu tun.” Aber irgendwie erblindet man vom Alltag so ganz schleichend… und dann kommen die guten Tage, an denen man glücklich ist…und dann hat man mal wieder den Kopf frei für Gedanken..und dann fällt einem genau das wieder ein.

Vielleicht…muss ich das noch ein paar Mal wieder erkennen…bis ich diese Einstellung in meinem Herzen habe und ein Gleichgewicht finde zwischen den Dingen, die ich brauche, die ich will und denen, die ich muss…. Ich denke, wenn ich das geschafft habe, dann werde ich, wenn ich aus dem Gleichgewicht rauskomme, wieder leichter reinfinden… Ich habe viele Dinge, die mich auf den Weg zurückbringen: mein Glauben…meine Freunde…mein Sinn für das Leben, dass ich mir wünsche,… und vielleicht noch mehr… aber ich will jetzt einfach das tun, was ich will…weil ich es jetzt brauche!

Ich fang wieder an das verträumte Mädchen zu sein… dass ihre Klaviernoten auspackt und morgen früh aufsteht,1004497_516284158452576_1448283383_n um endlich wieder zu spielen, dass gerne ihre Gedanken mit der Welt teilt durch diesen Blog, dass wieder Owl City hört und anfängt zu basteln….. Ja..genau das brauch ich jetzt.