Category Archives: Hoffnung

So schön kaputt – SDP

Video


“Wir sind so schön kaputt, doch wir sind nicht allein

Wir sind nicht perfekt, und wolltens nie sein

Wir sind vom Leben gezeichnet”

Vom Leben gezeichnet… das kann ich von mir auch sagen… “und wir tragen sie mit Stolz, unsre Wunden und Narben” wenn ich das höre, dann muss ich daran denken… dass egal wie scheiße ich mich und mein Leben manchmal finde, ich es nie ändern würde .. weil ich glaube, dass ich so wie ich bin mit Ecken und Kanten, ich gute Dinge wahr werden lassen kann, mit dem was ich bin… und was zu meinem Leben, so wie es ist, gehört. Aber dazu fehlt mir noch die Dankbarkeit… und die Selbstliebe.. Ich habe jetzt nicht den Weitblick für das Gute, dass auf mich wartet…. Denn es fühlt sich jetzt gerade so an, als würde das Leben mich einfach zeichnen, ohne meinen Willen… aber das stimmt auch nicht..

Ich bin so schön kaputt, weil der Schmerz nicht nur Schmerz bleiben muss, sondern mich am Ende schön machen kann… Ich bin so schön kaputt, weil ich dann in manchen Momenten mich ansehe und denke, ich bin ein schöner kaputter Haufen Scherben ……. an Mosaikteilen.

Advertisements

My Lighthouse ⛵

Video

My Lighthouse, my lighthouse
Shining in the darkness, I will follow You
My Lighthouse, my Lighthouse
I will trust the promise,
You will carry me safe to shore

Fire before us, You’re the brightest
You will lead us through the storms

(Freie Übersetzung)

Mein Leuchtturm, mein Leuchturm,
Scheinst in der Dunkelheit, ich werde Dir folgen
Mein Leuchtturm, mein Leuchturm
Ich werde dem Versprechen vertrauen
Du wirst mich sicher ans Ufer bringen

Feuer bevor uns, Du bist das Hellste
Du wirst uns durch den Sturm führen

 

Warum vergess ich immer mich selbst….

Standard

Kennt Ihr das?

Die guten Tage… an denen man erfährt, warum das Leben so schön sein kann… dann, wenn man wieder versteht wie schön es ist und was man doch alles Schönes tun kann… wenn man wieder verträumter wird… Dann, wenn man sich denkt: Es tut gut das zu tun, was ich will, was mich jetzt, in diesem kostbaren Moment, erfüllt.

…natürlich in Berücksichtigung von dem, was getan werden sollte… aber trotzdem…

Wenn ich jetzt Lust habe, ein Poesiealbum zu basteln, so wie früher, um Freunde wieder reinschreiben zu lassen… Warum sollte ich mich davon abhalten lassen, dass es tausend “wichtigere” Dinge gibt, die man tun könnte…??? Es wird diese Dinge einfach iiiimmer geben und diese Dinge werden iiiimmer irgendwie..irgendwann dann erledigt (es sei denn man kann sich zu gar nichts wichtigem aufraffen…aber selbst dann passieren all diese wichtigen Dinge nacheinander!!)

Warum sollte ich jetzt nicht einfach Gitarre spielen, wenn mir danach ist? Oder warum sollte ich es nicht jetzt, in diesem Moment, einfach lernen…weil man das schon immer tun wollte? Warum sollte ich bis zum Wochenende warten, bis ich endlich mein Buch weiterlesen kann…?!

All diese “Ich würde jetzt gerne…” sollten am besten JETZT getan werden…. man wird sie nie am meisten genießen können, wenn man nicht JETZT damit anfängt! Ich habe von neuem erkannt… wie wichtig das ist. Ich glaube, irgendwann, wenn man sich Zeit für sich gönnt und man eigentlich viel zu viel sich für anderes/andere aufopfert…auch eine Disziplin dafür entwickelt… eine Fähigkeit des Gleichgewichts… ein Gefühl dafür, wann man genug Gutes für sich getan hat, um sich den “ach so wichtigen Dingen” wieder zu widmen… und ein Gefühl dafür, wann die Zeit ist, sich jetzt an erster Stelle, um sich und seine Welt zu kümmern.

Heute hab ich wieder gemerkt, dass ich mich selbst vergessen habe… Ich dachte, ich hätte vor Monaten das schon kapiert, dass man sich darum bemühen sollte, zu sehen, wenn man denkt… “Das bräuchte ich jetzt..das würde jetzt so schön sein, es zu tun.” Aber irgendwie erblindet man vom Alltag so ganz schleichend… und dann kommen die guten Tage, an denen man glücklich ist…und dann hat man mal wieder den Kopf frei für Gedanken..und dann fällt einem genau das wieder ein.

Vielleicht…muss ich das noch ein paar Mal wieder erkennen…bis ich diese Einstellung in meinem Herzen habe und ein Gleichgewicht finde zwischen den Dingen, die ich brauche, die ich will und denen, die ich muss…. Ich denke, wenn ich das geschafft habe, dann werde ich, wenn ich aus dem Gleichgewicht rauskomme, wieder leichter reinfinden… Ich habe viele Dinge, die mich auf den Weg zurückbringen: mein Glauben…meine Freunde…mein Sinn für das Leben, dass ich mir wünsche,… und vielleicht noch mehr… aber ich will jetzt einfach das tun, was ich will…weil ich es jetzt brauche!

Ich fang wieder an das verträumte Mädchen zu sein… dass ihre Klaviernoten auspackt und morgen früh aufsteht,1004497_516284158452576_1448283383_n um endlich wieder zu spielen, dass gerne ihre Gedanken mit der Welt teilt durch diesen Blog, dass wieder Owl City hört und anfängt zu basteln….. Ja..genau das brauch ich jetzt.